Totschlagargumente

Hier sind 14 Totschlagargumente, die ihr so gut wie immer in Gesprächen und Kommentaren verwenden könnt.

1.
Werden wir die Masken jemals wieder los?
Wenn die Zahl der Infizierten sinkt heißt es: „Die Maßnahmen helfen,
wir müssen weiterhin die Maske tragen“.
Wenn die Zahl der Infizierten steigt heißt es: „Wir müssen die Maßnahmen
verschärfen und weiterhin eine Maske tragen, bevor die Anzahl noch weiter ansteigt.“

2.
Die Krankenhäuser sind nicht überfüllt und es gibt keine Übersterblichkeit.
Bei einer echten Pandemie wäre dies nicht möglich.
Erstmals in der Menschheitsgeschichte speist sich eine Pandemie nicht aus der
Zahl der Toten, sondern aus der Zahl der positiv getesteten.

3.
Jahreszeitenbedingt gab es im Winter schon immer mehr Erkältungen und Grippefälle, als im Sommer.

4.
Der PCR Test hat laut RKI eine Fehlerquote von ca. 0,2% – 1%.
Wenn pro Woche 1 Million Menschen getestet werden, dann gibt es allein
aufgrund der Fehlerquote 2.000 – 10.000 „Infizierte“ Personen.
Das heißt so lange getestet wird, kann die Pandemie nicht enden.

5.
80% der positiv getesteten Personen haben nur milde oder keine Symptome.
Stell dir einen Virus vor, der so gefährlich ist, dass du getestet werden musst,
um zu wissen, dass du es überhaupt hast.

6.
Das Durchschnittsalter der Personen, die am Coronavirus gestorben sein sollen,
beträgt 82 Jahre. Schon immer sind alte und Vorerkrankte Menschen an einer Grippe gestorben.

7.
0,00083% der Bevölkerung liegen derzeit offiziell wegen dem Coronavirus auf einer Intensivstation.
Somit gibt es faktisch keine Pandemie.
Stand 16. Oktober 2020 / 690 Personen.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1108578/umfrage/intensivmedizinische-versorgung-von-corona-patienten-covid-19-in-deutschland/

8.
Jede Grippewelle und jede Epidemie ist auch ohne das Tragen einer Maske zurückgegangen.

9.
Wenn eine Maske getragen wird, passiert aus medizinischer Sicht folgendes:
– es wird weniger Sauerstoff aufgenommen als sonst.
– die Lunge wird nicht mehr so „belüftet“ wie sie es soll, das fördert Lungenkrankheiten.
– es wird die eigene ausgeatmetete Luft wieder eingeatmet. Dadurch gelangt mehr
Kohlendioxid und Stickoxide im Blut.

10.
Wenn die Masken vor dem Virus schützen soll, warum geht die Infektionszahl nicht
kontinuierlich nach unten? Wozu werden die Maßnahmen eingeführt, wenn sie nichts nützen?

11.
In Schweden gibt es keine Maskenpflicht, dort trägt niemand eine Maske.
Warum sind die Krankenhäuser dort nicht überfüllt? Warum streiken die
Ärzte und die Bevölkerung nicht FÜR den Einsatz einer Maske? Das
würden sie ja tun, wenn die Situation dort so schlimm wäre.
Stattdessen wird auf der ganzen Welt gegen den Einsatz einer Maske demonstriert,
weil es auf der ganzen Welt keine Pandemie gibt, die den Einsatz einer
Maske rechtfertigen würde.

12.
Wenn das Tragen einer Maske helfen soll, warum dann 1,5m Abstand nehmen?
Wenn 1,5 Abstand nehmen helfen soll, warum dann eine Maske tragen?
Wenn beides hilft, warum dann ein Lockdown?
Wenn alles drei helfen soll, wieso dann eine Impfung?
Wenn die Impfung sicher ist, wieso gibt es dann einen Haftungsausschluss bei Impfschäden?

13.
Vorsicht vor unerprobten Impfstoffen. Wir können uns leider nicht sicher sein, dass der Impfstoff
gegen das Coronavirus unschädlich ist, da es keine Langzeitstudien gibt. Erst nach Jahren
kann sich herausstellen, ob es Langzeitfolgen gibt oder nicht.

14.
Könnt ihr euch noch an den Medienzirkus mit der Schweinegrippe erinnern?
Genau die gleiche Show veranstaltet man heute mit dem Coronavirus.
Als die Medien immer seltener über die Schweingrippe geschrieben haben, wurde
auch immer weniger getestet, bis schließlich keiner mehr getestet wurde und
wie durch ein Wunder niemand mehr die Schweinegrippe hatte.